WOCHE VOM 10.-16.8.

MITTWOCH

SCOOBY
15.00 UHR
94 Minuten/ab 6
Regie: Tony Cervone

Ein Schurke will das Tor zur Unterwelt öffnen, um diverse Schätze zu bergen. Dazu benötigt er unter anderem die Hilfe des Hundes Scooby-Doo von der Geisterjäger-Gruppe „Mystery Inc.“ und tut deshalb alles, um ihn von seinem Herrchen zu trennen.
Ein aufwendiges Film-Abenteuer aus dem „Scooby-Doo“-Franchise, das neben allerlei Slapstick-Nummern die Botschaft vom Wert wahrer Freundschaft vermittelt.

MARIE CURIE - ELEMENTE DES LEBENS
20.15 UHR
110 Minuten/ab 12
Regie: Marjane Satrapi
Darsteller: Rosmaund Pike,Sam Riley,Aneurin Barnard

Die gebürtige Polin Marie Curie (1867-1934) kann sich Ende des 19. Jahrhunderts an der Seite ihres Mannes Pierre in der patriarchalen französischen Wissenschaftswelt etablieren und grundlegende Entdeckungen der Radioaktivität machen. Trotz ihrer Errungenschaften wird sie nach dem Tod ihres Manns jedoch mit fremdenfeindlichen und sexistischen Ressentiments konfrontiert.
Die Filmbiografie setzt Curies Arbeit in Beziehung zu den mittelbaren geschichtlichen Folgen und bietet eine faszinierende Reise durch die Leben- und Wirkungsgeschichte einer brillanten Wissenschaftlerin.

FREITAG

SCOOBY
15.00 UHR
94 Minuten/ab 6
Regie: Tony Cervone

Ein Schurke will das Tor zur Unterwelt öffnen, um diverse Schätze zu bergen. Dazu benötigt er unter anderem die Hilfe des Hundes Scooby-Doo von der Geisterjäger-Gruppe „Mystery Inc.“ und tut deshalb alles, um ihn von seinem Herrchen zu trennen.
Ein aufwendiges Film-Abenteuer aus dem „Scooby-Doo“-Franchise, das neben allerlei Slapstick-Nummern die Botschaft vom Wert wahrer Freundschaft vermittelt.

HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT
20.15 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Kasi Lemmons
Darsteller: Cynthia Erivo,Janelle Monáe,Leslie Odom jr.
1849 entkommt die junge Sklavin Harriet Tubman der Sklaverei in den US-amerikanischen Südstaaten und flieht nach Pennsylvania. Als Beteiligte des Fluchthilfe-Netzwerks „Underground Railroad“ ermöglicht sie in der Folge Tausenden anderer Sklaven den Weg in die Freiheit. Die Filmbiografie über die Abolitionistin (um 1820-1913) feiert deren außerordentliche Verdienste und profitiert von der großartigen Leistung der Hauptdarstellerin. „Harriet – Der Weg in die Freiheit“ ist bereits vor der Coronapandemie in den USA angelaufen, dennoch wirkt der Film angesichts der aktuellen Black-Live-Matters-Proteste über afroamerikanische Geschichte in den USA wie der Film der Stunde.

SAMSTAG

SCOOBY
15.00 UHR
94 Minuten/ab 6
Regie: Tony Cervone

Ein Schurke will das Tor zur Unterwelt öffnen, um diverse Schätze zu bergen. Dazu benötigt er unter anderem die Hilfe des Hundes Scooby-Doo von der Geisterjäger-Gruppe „Mystery Inc.“ und tut deshalb alles, um ihn von seinem Herrchen zu trennen.
Ein aufwendiges Film-Abenteuer aus dem „Scooby-Doo“-Franchise, das neben allerlei Slapstick-Nummern die Botschaft vom Wert wahrer Freundschaft vermittelt.

HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT
20.15 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Kasi Lemmons
Darsteller: Cynthia Erivo,Janelle Monáe,Leslie Odom jr.
1849 entkommt die junge Sklavin Harriet Tubman der Sklaverei in den US-amerikanischen Südstaaten und flieht nach Pennsylvania. Als Beteiligte des Fluchthilfe-Netzwerks „Underground Railroad“ ermöglicht sie in der Folge Tausenden anderer Sklaven den Weg in die Freiheit. Die Filmbiografie über die Abolitionistin (um 1820-1913) feiert deren außerordentliche Verdienste und profitiert von der großartigen Leistung der Hauptdarstellerin. „Harriet – Der Weg in die Freiheit“ ist bereits vor der Coronapandemie in den USA angelaufen, dennoch wirkt der Film angesichts der aktuellen Black-Live-Matters-Proteste über afroamerikanische Geschichte in den USA wie der Film der Stunde.

SONNTAG

SCOOBY
15.00 UHR
94 Minuten/ab 6
Regie: Tony Cervone

Ein Schurke will das Tor zur Unterwelt öffnen, um diverse Schätze zu bergen. Dazu benötigt er unter anderem die Hilfe des Hundes Scooby-Doo von der Geisterjäger-Gruppe „Mystery Inc.“ und tut deshalb alles, um ihn von seinem Herrchen zu trennen.
Ein aufwendiges Film-Abenteuer aus dem „Scooby-Doo“-Franchise, das neben allerlei Slapstick-Nummern die Botschaft vom Wert wahrer Freundschaft vermittelt.

HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT
20.15 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Kasi Lemmons
Darsteller: Cynthia Erivo,Janelle Monáe,Leslie Odom jr.
1849 entkommt die junge Sklavin Harriet Tubman der Sklaverei in den US-amerikanischen Südstaaten und flieht nach Pennsylvania. Als Beteiligte des Fluchthilfe-Netzwerks „Underground Railroad“ ermöglicht sie in der Folge Tausenden anderer Sklaven den Weg in die Freiheit. Die Filmbiografie über die Abolitionistin (um 1820-1913) feiert deren außerordentliche Verdienste und profitiert von der großartigen Leistung der Hauptdarstellerin. „Harriet – Der Weg in die Freiheit“ ist bereits vor der Coronapandemie in den USA angelaufen, dennoch wirkt der Film angesichts der aktuellen Black-Live-Matters-Proteste über afroamerikanische Geschichte in den USA wie der Film der Stunde.