WOCHE VOM 30.9.-6.10.19

MONTAG

BLADE RUNNER
19.30 UHR
(117 Minuten/ab 12)
Regie: Ridley Scott
Darsteller: Harrison Ford,Rutger Hauer,Sean Young

Vor der Szenerie einer gigantischen Großstadt des Jahres 2019 spielt die Geschichte eines Spezialdetektivs, eines "Blade Runners", der vier künstliche Menschen ausfindig und unschädlich machen soll, deren humane Qualitäten er schätzen lernt. Brillant in der Schilderung der Aura dieser Zukunftswelt und durchaus beachtenswert in der humanen Kernbotschaft, auch wohltuend ruhig und gelassen inszeniert. Der 2007 erschienene "Final Cut" behält die Änderungen des "Director's Cut" bei und ergänzt sie durch weitere Special Effects, ohne in die Substanz des Filmes einzugreifen. Der "Final Cut" ist in inhaltlicher und besonders formal-technischer Hinsicht die beste Variante des Films und ein Meisterwerk des Genre-Kinos.
MITTWOCH

DER HONIGGARTEN
20.15 UHR
108 Minuten/ab 12
Regie: Annabel Jankel
Darsteller: Anna Paquin,Holliday Grainger,Emun Elliott

In einem schottischen Städtchen verlieben sich Anfang der 1950er-Jahre eine Fabrikarbeiterin und eine Ärztin ineinander, was erst für Klatsch und dann für Anfeindungen sorgt. Besonders der Ex-Gatte von Lydia präsentiert sich als gewalttätiges Großmaul der einfältigen Art. Doch die Freundinnen lassen sich ihre Liebe nicht so leicht zerstören - und bekommen sogar Hilfe von den Bienen.
Die retrospektiv aus der Sicht des erwachsenen Sohnes der Arbeiterin erzählte Romanverfilmung inszeniert die Vergangenheit mit schmeichelnder Melancholie und bringt den Muff jener vermeintlich guten alten Zeit atmosphärisch dicht auf die Leinwand. Als großer Pluspunkt erweist sich das Ensemble - vom angenehm unaufdringlichen Kinderdarsteller Gregor Selkirk, der jenseits altkluger Hollywood-Kids aufspielt bis zum glaubhaft sensiblen Liebespaar Holliday Grainger und Anna Paquin.

DONNERSTAG

ANGRY BIRDS 2
15.00 UHR
97 Minuten/ab 0
Regie: Thurop Van Orman

In der Fortsetzung von „Angry Birds – Der Film“ soll der inzwischen zum Helden avancierte Loser Red die idyllische Insel der flugunfähigen Vögel plus die der mit ihnen verfeindeten grünen Schweine gegen eine eisige Vogeldame verteidigen, die von einer Polarinsel aus zum Eroberungszug startet. Im Zentrum der absurd-vergnüglichen Sketch-Parade stehen großartige Slapstick-Momente, originelle Nebenhandlungen und ein mit zahllosen Pop-Evergreens gespickter Soundtrack.

SYSTEMSPRENGER
17.00 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel.Albrecht Schuch,Gabrieal Maria Schmiede

Ein neunjähriges Mädchen, das schon mehrere psychiatrische Aufenthalte hinter sich hat, verweigert sich so radikal allen Verhaltensnormen, dass es für seine Betreuer schwer wird, überhaupt noch Einrichtungen oder Pflegeeltern zu finden. Die Helfer ahnen, dass hinter den Gewaltausbrüchen frühkindliche Traumata stecken, sind aber überfordert und nehmen die Aggression des Kindes persönlich. Der sorgfältig recherchierte und in den Hauptrollen überragend gespielte Film will weder anklagen noch urteilen, sondern wirbt mit großer Kraft um Verständnis für ein Kind, das mit extremen Ausbrüchen nach Halt und Geborgenheit sucht. Statt auf ein Sozialdrama setzt die Inszenierung auf eine starke affektive Anteilnahme der Zuschauer, die auch psychisch in das chaotische Erleben der Protagonistin involviert werden.

MATRIX
19.30 UHR
136 Minuten/ab 16
Regie: Andy und Larry Wachowski
Darsteller: Keanu Reeves,Laurence Fishburne.Carrie Anne Moss

Ein Computerprogrammierer erfährt, dass die Welt nur ein Computerprogramm ist. In Wahrheit werden die Menschen in gigantischen Plantagen gezüchtet, um intelligente Maschinen, die die postapokalyptische Erde beherrschen, als Energiequelle zu dienen. Auf den Programmierer setzt eine Gruppe von "Überlebenden" ihre ganze Hoffnung zur Erlösung der Menschheit. Aufwändig gestalteter Science-Fiction-Film, der das aktuelle Misstrauen gegenüber der sichtbaren Welt und insbesondere der neuen Computertechniken artikuliert, wobei er sich zahlreicher mythologischer und religiöser Anspielungen bedient.
FREITAG

ANGRY BIRDS 2
15.00 UHR
97 Minuten/ab 0
Regie: Thurop Van Orman

In der Fortsetzung von „Angry Birds – Der Film“ soll der inzwischen zum Helden avancierte Loser Red die idyllische Insel der flugunfähigen Vögel plus die der mit ihnen verfeindeten grünen Schweine gegen eine eisige Vogeldame verteidigen, die von einer Polarinsel aus zum Eroberungszug startet. Im Zentrum der absurd-vergnüglichen Sketch-Parade stehen großartige Slapstick-Momente, originelle Nebenhandlungen und ein mit zahllosen Pop-Evergreens gespickter Soundtrack.

KORBINIAN AIGNER: EIN BAYERISCHER DORFPFARRER ZWISCHEN OBSTBAU UND HOCHVERRAT
20.15 UHR
45 Minuten/ab 0
Regie: Bernt Engelmann,Gisela Wunderlich

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms von Bernt Engelmann und Gisela Wunderlich steht die Biographie Korbinian Aigners, der in seiner Person Liebe zur Natur, Vitalität, Leutseligkeit, künstlerische Begabung, Authentizität und Geradlinigkeit vereinigte. Der Film zeichnet den Lebensweg des „Apfelpfarrers“ nach und prophezeit bereits acht Jahre vor dessen Neuentdeckung auf der documenta: „Die künstlerische Qualität dieser Blätter muss völlig neu bewertet werden. Gerade weil keine künstlerische Absicht vorlag, gelingen
ihm Bilder von unglaublicher Präsenz und Dichte.“

SAMSTAG

ANGRY BIRDS 2
15.00 UHR
97 Minuten/ab 0
Regie: Thurop Van Orman

In der Fortsetzung von „Angry Birds – Der Film“ soll der inzwischen zum Helden avancierte Loser Red die idyllische Insel der flugunfähigen Vögel plus die der mit ihnen verfeindeten grünen Schweine gegen eine eisige Vogeldame verteidigen, die von einer Polarinsel aus zum Eroberungszug startet. Im Zentrum der absurd-vergnüglichen Sketch-Parade stehen großartige Slapstick-Momente, originelle Nebenhandlungen und ein mit zahllosen Pop-Evergreens gespickter Soundtrack.

SYSTEMSPRENGER
20.15 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel.Albrecht Schuch,Gabrieal Maria Schmiede

Ein neunjähriges Mädchen, das schon mehrere psychiatrische Aufenthalte hinter sich hat, verweigert sich so radikal allen Verhaltensnormen, dass es für seine Betreuer schwer wird, überhaupt noch Einrichtungen oder Pflegeeltern zu finden. Die Helfer ahnen, dass hinter den Gewaltausbrüchen frühkindliche Traumata stecken, sind aber überfordert und nehmen die Aggression des Kindes persönlich. Der sorgfältig recherchierte und in den Hauptrollen überragend gespielte Film will weder anklagen noch urteilen, sondern wirbt mit großer Kraft um Verständnis für ein Kind, das mit extremen Ausbrüchen nach Halt und Geborgenheit sucht. Statt auf ein Sozialdrama setzt die Inszenierung auf eine starke affektive Anteilnahme der Zuschauer, die auch psychisch in das chaotische Erleben der Protagonistin involviert werden.

SONNTAG

ANGRY BIRDS 2
15.00 UHR
97 Minuten/ab 0
Regie: Thurop Van Orman

In der Fortsetzung von „Angry Birds – Der Film“ soll der inzwischen zum Helden avancierte Loser Red die idyllische Insel der flugunfähigen Vögel plus die der mit ihnen verfeindeten grünen Schweine gegen eine eisige Vogeldame verteidigen, die von einer Polarinsel aus zum Eroberungszug startet. Im Zentrum der absurd-vergnüglichen Sketch-Parade stehen großartige Slapstick-Momente, originelle Nebenhandlungen und ein mit zahllosen Pop-Evergreens gespickter Soundtrack.

SYSTEMSPRENGER
17.00 + 20.15 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel.Albrecht Schuch,Gabrieal Maria Schmiede

Ein neunjähriges Mädchen, das schon mehrere psychiatrische Aufenthalte hinter sich hat, verweigert sich so radikal allen Verhaltensnormen, dass es für seine Betreuer schwer wird, überhaupt noch Einrichtungen oder Pflegeeltern zu finden. Die Helfer ahnen, dass hinter den Gewaltausbrüchen frühkindliche Traumata stecken, sind aber überfordert und nehmen die Aggression des Kindes persönlich. Der sorgfältig recherchierte und in den Hauptrollen überragend gespielte Film will weder anklagen noch urteilen, sondern wirbt mit großer Kraft um Verständnis für ein Kind, das mit extremen Ausbrüchen nach Halt und Geborgenheit sucht. Statt auf ein Sozialdrama setzt die Inszenierung auf eine starke affektive Anteilnahme der Zuschauer, die auch psychisch in das chaotische Erleben der Protagonistin involviert werden.