WOCHE VOM 17.-23.8.

MITTWOCH

SCOOBY
15.00 UHR
94 Minuten/ab 6
Regie: Tony Cervone

Ein Schurke will das Tor zur Unterwelt öffnen, um diverse Schätze zu bergen. Dazu benötigt er unter anderem die Hilfe des Hundes Scooby-Doo von der Geisterjäger-Gruppe „Mystery Inc.“ und tut deshalb alles, um ihn von seinem Herrchen zu trennen.
Ein aufwendiges Film-Abenteuer aus dem „Scooby-Doo“-Franchise, das neben allerlei Slapstick-Nummern die Botschaft vom Wert wahrer Freundschaft vermittelt.

HARRIET - DER WEG IN DIE FREIHEIT
20.15 UHR
125 Minuten/ab 12
Regie: Kasi Lemmons
Darsteller: Cynthia Erivo,Janelle Monáe,Leslie Odom jr.
1849 entkommt die junge Sklavin Harriet Tubman der Sklaverei in den US-amerikanischen Südstaaten und flieht nach Pennsylvania. Als Beteiligte des Fluchthilfe-Netzwerks „Underground Railroad“ ermöglicht sie in der Folge Tausenden anderer Sklaven den Weg in die Freiheit. Die Filmbiografie über die Abolitionistin (um 1820-1913) feiert deren außerordentliche Verdienste und profitiert von der großartigen Leistung der Hauptdarstellerin. „Harriet – Der Weg in die Freiheit“ ist bereits vor der Coronapandemie in den USA angelaufen, dennoch wirkt der Film angesichts der aktuellen Black-Live-Matters-Proteste über afroamerikanische Geschichte in den USA wie der Film der Stunde.

FREITAG

MAX UND DIE WILDE 7
15.00 UHR
87 Minuten/ab 0
Regie: Winfried Oelsner
Darsteller: Jona Eisenblätter,Alwara Höfels,Uschi Glas

Ein 9-jähriger Junge muss in das Altenheim auf einer alten Ritterburg ziehen, in dem seine Mutter als Pflegerin arbeitet, was ihm zunächst gar nicht gefällt. Als ein Serieneinbrecher auf der Burg sein Unwesen treibt, tut sich der junge Hobbydetektiv mit einer Rentnerclique zusammen, die aus drei recht speziellen Charakteren besteht.
Schön unsentimental, handwerklich versiert und mit guten Darstellerleistungen erzählt der Film von der Annäherung zwischen den Senioren und dem Kind. Ebenso subtil wie kurzweilig transportiert er Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Selbstvertrauen, die Detektivgeschichte bleibt bis zuletzt spannend und kindgerecht.

AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS
20.15 UHR
96 Minuten/ab 12
Regie: Julian Wittmann

Die Erdinger Julian und Thomas Wittmann, beide in ihren 20ern, wollen ihren großen Traum verwirklichen und reisen von Bayern nach Las Vegas. Auf ihren klapprigen Zündapp-Mopeds, gehüllt in traditionelle Lederhosen, starten die Zwei ihre Reise um die halbe Welt. Die Road-Movie-Doku „Ausgrissn“ schildert ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Herausgekommen ist ein alles in allem charmanter, von skurrilen Begegnungen geprägter Film. Er ist nicht gänzlich befreit von Reisefilm-Klischees, nimmt aber genau diesen Aspekt an vielen Stellen augenzwinkernd und schwarzhumorig auf die Schippe.

SAMSTAG

MAX UND DIE WILDE 7
15.00 UHR
87 Minuten/ab 0
Regie: Winfried Oelsner
Darsteller: Jona Eisenblätter,Alwara Höfels,Uschi Glas

Ein 9-jähriger Junge muss in das Altenheim auf einer alten Ritterburg ziehen, in dem seine Mutter als Pflegerin arbeitet, was ihm zunächst gar nicht gefällt. Als ein Serieneinbrecher auf der Burg sein Unwesen treibt, tut sich der junge Hobbydetektiv mit einer Rentnerclique zusammen, die aus drei recht speziellen Charakteren besteht.
Schön unsentimental, handwerklich versiert und mit guten Darstellerleistungen erzählt der Film von der Annäherung zwischen den Senioren und dem Kind. Ebenso subtil wie kurzweilig transportiert er Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Selbstvertrauen, die Detektivgeschichte bleibt bis zuletzt spannend und kindgerecht.

AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS
20.15 UHR
96 Minuten/ab 12
Regie: Julian Wittmann

Die Erdinger Julian und Thomas Wittmann, beide in ihren 20ern, wollen ihren großen Traum verwirklichen und reisen von Bayern nach Las Vegas. Auf ihren klapprigen Zündapp-Mopeds, gehüllt in traditionelle Lederhosen, starten die Zwei ihre Reise um die halbe Welt. Die Road-Movie-Doku „Ausgrissn“ schildert ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Herausgekommen ist ein alles in allem charmanter, von skurrilen Begegnungen geprägter Film. Er ist nicht gänzlich befreit von Reisefilm-Klischees, nimmt aber genau diesen Aspekt an vielen Stellen augenzwinkernd und schwarzhumorig auf die Schippe.

SONNTAG

MAX UND DIE WILDE 7
15.00 UHR
87 Minuten/ab 0
Regie: Winfried Oelsner
Darsteller: Jona Eisenblätter,Alwara Höfels,Uschi Glas

Ein 9-jähriger Junge muss in das Altenheim auf einer alten Ritterburg ziehen, in dem seine Mutter als Pflegerin arbeitet, was ihm zunächst gar nicht gefällt. Als ein Serieneinbrecher auf der Burg sein Unwesen treibt, tut sich der junge Hobbydetektiv mit einer Rentnerclique zusammen, die aus drei recht speziellen Charakteren besteht.
Schön unsentimental, handwerklich versiert und mit guten Darstellerleistungen erzählt der Film von der Annäherung zwischen den Senioren und dem Kind. Ebenso subtil wie kurzweilig transportiert er Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Selbstvertrauen, die Detektivgeschichte bleibt bis zuletzt spannend und kindgerecht.

AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS
20.15 UHR
96 Minuten/ab 12
Regie: Julian Wittmann

Die Erdinger Julian und Thomas Wittmann, beide in ihren 20ern, wollen ihren großen Traum verwirklichen und reisen von Bayern nach Las Vegas. Auf ihren klapprigen Zündapp-Mopeds, gehüllt in traditionelle Lederhosen, starten die Zwei ihre Reise um die halbe Welt. Die Road-Movie-Doku „Ausgrissn“ schildert ihre Erlebnisse und Erfahrungen. Herausgekommen ist ein alles in allem charmanter, von skurrilen Begegnungen geprägter Film. Er ist nicht gänzlich befreit von Reisefilm-Klischees, nimmt aber genau diesen Aspekt an vielen Stellen augenzwinkernd und schwarzhumorig auf die Schippe.